Kavadarci

Die Stadt Kavadarci ist eine zu den 84 Gemeinden gehörende Stadt im Süden Mazedoniens und gehört der statistischen Region Vardar an. Die gleichnamige Gemeinde hat eine Fläche von 998 km² und zählt 38.741 Einwohner, wobei die Einwohnerzahl der Stadt Kavadarci 28.000 beträgt. Neben Mazedonier leben in der Stadt noch Roma und die Stadt hat ein über das gesamte Jahr verteiltes, mild-mediterranes Klima mit einem kalten Winter und einem hitzigen Sommer. Kavadarci liegt auf beiden Seiten des Flusses Luda Mara und 280 Meter über dem Meer.

In der Stadt Kavadarci befindet sich eine Weinanbauregion, die Tikves heisst und ein Anziehmagnet für Touristen darstellt. Desweiteren findet man als touristische Attraktionen zahlreiche Klöster und Kirchen in der Umgebung von Kavadarcis, die aus dem 14., 15. und 16. Jahrhundert stammen. Erwähnenswert für Touristen ist weiterhin die erste, auf dem Balkan gegründete Druckerei, die sich in der Siedlung Vatascha befindet. Diese Siedlung ist mittlerweile mit der Stadt Kavadarci zusammengewachsen. Da diese malerische Stadt ein aufblühendes Urlaubsziel vieler Touristen ist, befinden sich insbesondere in Meeresnähe einige Hotels und Mietwagenstationen.
Neben der Weinernte ist die Stadt auch dafür bekannt, dass hier qualitativ gutes Bauholz und Tabak produziert werden. In der Umgebung von Kavadarci befindet sich das Dörfchen Vatasha mit dem Monument, das zu Ehren der während des 2.Weltkrieges gefallenen 13 jungen Mazedonier erbaut wurde, die von bulgarischen Besatzern getötet wurden. Auch der Tikvesh See in der Nähe von Kavadarci ist einen Besuch Wert und hier befindet sich auch ein niedliches, kleines Kloster Namens St.George, das auch besichtigt werden sollte. Seit dem 17. Jahrhundert sind diese Klöster aktiv und bilden Mönche aus. Viele prähistorische Artefakte und Strukturen wurden im Rahmen von archäologischen Ausgrabungen in Kavadarci und der näheren Umgebung sichergestellt. Eine Reise nach Kavadarci ist somit empfehlenswert und der am Balkan-Flair interessierte Tourist wird in Kavadarci voll auf seine Kosten kommen.